Tipps & Tricks

Alle Artikel
https://images.prismic.io/lich-webpage/e6443413-9222-4de3-8939-b442c2e51d2d_Holzh%C3%A4user+selbst+bauen.jpg?auto=compress,format&rect=0,134,1604,802&w=1800&h=900

Holzhäuser selbst bauen

Dachfenster Check

Lichtwunder Team

Experte für Dachfenster

Immer mehr Menschen hegen den Traum vom eigenen Holzhaus. Um jedoch Kosten zu sparen und an der Gestaltung mitzuwirken, wird eine immer beliebtere Möglichkeit, Holzhäuser selbst zu bauen.

Holzhäuser einfach selbst bauen

Holzhäuser lassen anhand ihres Namens bereits vermuten, dass sie hauptsächlich aus Holz hergestellt werden. Sie können ganz nach den eigenen individuellen Vorstellungen entworfen werden und bieten die Möglichkeit, am Bauprozess mitzuwirken. Holzhäuser selbst zu bauen, ermöglicht es Bauherren, ihre eigenen Ideen bestmöglich umzusetzen und gleichzeitig durch möglichst viel Eigenleistung Baukosten zu sparen. Natürlich sollte man dabei immer einen Experten an seiner Seite haben, um die baurechtlichen und statischen Vorgaben zu erfüllen, jedoch ist es möglich, möglichst viel bei Holzhäusern selbst zu bauen. Dafür liefern Hersteller ihre Holzhäuser häufig mit einer Bauanleitung, die es den Heimwerkern ermöglichst, Teile wie den Dachstuhl oder die Innen- und Außenwände ihrer Holzhäuser selbst zu bauen. Dabei sollte man jedoch nicht unterschätzen, dass auch Holzhäuser selbst zu bauen einen massiven Organisationsaufwand bedeutet und viel Zeit und Mühen in Anspruch nimmt. Denn auch Holzhäuser sind letztendlich so massiv und komplex wie herkömmliche Steinhäuser, sodass der Aufwand, Holzhäuser selbst zu bauen, niemals unterschätzt werden sollte. Jedoch können die Gestaltungsfreiheit und die Möglichkeiten mitanzupacken wesentliche Gründe sein, Holzhäuser selbst bauen zu wollen. Dabei haben sich vier wesentliche Bauformen von Holzhäusern herausgebildet: Blockhäuser, die Holzrahmen- beziehungsweise Holztafelbauweise sowie Holzständerhäuser und Holzmassivhäuser. Es werden nahezu ausschließlich Nadelhölzer verwendet, um Holzhäuser selbst zu bauen, da diese nicht nur ein besonders gutes Verhältnis von Preis-Leistung haben, sondern auch ausreichend verfügbar sind. Gerne werden Holzsorten wie Tanne, Kiefer oder Fichte genutzt, aber auch Laubhölzer wie Buche, Eiche oder der Teakbaum können eingesetzt werden, um Holzhäuser selbst zu bauen. Aufgrund des hohen Preises werden Laubhölzer jedoch kaum verwendet, wenn man Holzhäuser selbst bauen möchte, sondern eher in der Fenster- und Möbelfertigung oder für Fußböden genutzt.

Bauweisen für selbstgebaute Holzhäuser

Um Holzhäuser selbst zu bauen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auch wenn viele sich darunter einen vollständigen Eigenbau vorstellen, sei direkt zu Beginn gesagt, dass dies nicht möglich ist. Ein kompletter Eigenbau ist in Deutschland verboten und für einen Neubau müssen die Unterlagen bei der zuständigen Baubehörde von einer dazu befähigten Person eingereicht werden. In Deutschland verfügen Architekten und Bauingenieure über die Bauvorlageberechtigung, jedoch haften diese auch für die Einhaltung aller Vorschriften und die Richtigkeit der Dokumente. So soll sichergestellt werden, dass der Genehmigungsplan von einer kompetenten Person erstellt wurde, damit alle Richtlinien eingehalten und die Statik des Hauses korrekt geplant ist. Jedoch gibt es noch weitere Möglichkeiten, Holzhäuser selbst zu bauen. So kann das Holzhaus auch als Bausatz von einem Hersteller gekauft werden. Bei einem Bausatzhaus kann dann der Rohbau allein oder mit der Hilfe von einem Experten aufgebaut werden. Dabei kontrolliert ein sogenannter Richtmeister das Bauprojekt und der Hersteller nimmt die verschiedenen Arbeitsschritte ab. Voraussetzung, um auf diese Weise Holzhäuser selbst zu bauen, ist ein Aufbauplan oder die Teilnahme an einem Kurs, um sicherzugehen, dass man beim Aufstellen des Rohbaus  weiß, was zu tun ist. Ganz individuell kann man hingegen Holzhäuser selbst bauen, wenn man gemeinsam mit einem Zimmermeister das Haus errichtet. In Form der Bauherrenmithilfe kann man dabei am Hausbau mitwirken und arbeitet mit den Zimmermännern zusammen. Wer auf diesem Weg Holzhäuser selbst bauen möchte, sollte jedoch unbedingt im Voraus mit dem Zimmermeister abklären, ob er mit der Mithilfe einverstanden ist. Die letzte Option, um Holzhäuser selbst zu bauen, ist ein Ausbauhaus, bei dem der Rohbau von einem Hersteller für Fertighäuser errichtet wird. Oft ist auch bereits die Außenfassade abgeschlossen, sodass man lediglich den Innenausbau selbst durchführt oder in Teilen an den Hersteller abgibt.

Vorteile und Nachteile beim Holzhäuser selbst bauen

Holzhäuser selbst zu bauen, kann zahlreiche Vorteile bieten. Zunächst hat Holz als nachwachsender Rohstoff nicht nur eine gute Öko-Bilanz; um Holzhäuser selbst zu bauen, können die Materialien aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft in heimischen Wäldern bezogen und lange Transportwege somit vermieden werden. Zudem geht die Herstellung von Holz mit einem geringeren Energieaufwand als die Herstellung anderer Baumaterialien einher und Holz kann einfach recycelt und zur Energiegewinnung verbrannt werden, wenn es nicht mehr benötigt wird. Darüber hinaus punktet Holz mit seiner natürlichen Fähigkeit zur Dämmung und Feuchtigkeitsregulierung, sodass es ein angenehmes Wohnklima erzeugt. Während synthetische Baumaterialien gesundheitlich schädigende Stoffe freisetzen können, stellt unbehandeltes Holz keine Gefahr für die Gesundheit dar. Holz ist deshalb ein schadstofffreier Baustoff, der besonders gut für Allergiker geeignet ist und kann außerdem als Luftfilter funktionieren und Schimmelsporen abwehren. Ein weiterer Vorteil ist die kurze Bauzeit von Holzhäusern im Vergleich zu Gebäuden aus Stein.

 

Holzhäuser selbst bauen kann jedoch ebenso einige Nachteile mit sich bringen, die im Voraus beachtet werden sollten. Zunächst muss eine Holzfassade regelmäßig gepflegt werden, um langfristig vor Umwelteinflüssen geschützt zu bleiben. Auch sind Holzhäuser weniger schalldicht als  herkömmliche Massivhäuser und benötigen eine höhere Versicherungssumme. Bei allem gesundheitlichen Vorteilen, die es bringt, Holzhäuser selbst zu bauen und den natürlichen Rohstoff zu verwenden, sollte nicht vergessen werden, dass beim Bauen eines Holzhauses auch andere Stoffe verwendet werden. Chemische Substanzen in Konservierungsmitteln, Schädlingsbekämpfungsmitteln am Holz oder in Versiegelungen und Farben, die Lösungsmittel enthalten, sind weit weniger unbedenklich für die Gesundheit und können ebenfalls zu Gesundheitsproblemen führen.

Kosten für den Holzhausbau

Besonders die Kosten spielen eine wichtige Rolle, wenn man Holzhäuser selbst bauen möchte. Dabei sollte nicht davon ausgegangen werden, dass Holzhäuser selbst zu bauen, deutlich kostengünstiger ist, als ein herkömmliches Massivhaus zu errichten. Denn auch wenn ein Holzhaus das Potential birgt, Geld zu sparen, unterscheidet sich ein Holzhaus letztendlich nur im Grundbaustoff von anderen Häusern. Der übrige Prozess des Hausbaus verläuft ähnlich wie beispielsweise bei einem Haus aus Stein, sodass die Bauweise nicht als entscheidender Kostenfaktor gesehen werden sollte. Stattdessen beeinflussen die Größe des Hauses, die Qualität der genutzten Materialien und die Ausstattung hinsichtlich eingebauter Technik oder der Heizungsart sowie die Planung und vor allem der Anteil an Eigenleistung die Kosten, um Holzhäuser selbst zu bauen. Auch wenn ein hoher Eigenleistungsanteil einiges an Kosten während des Bauprozesses sparen kann, sollte man trotzdem mit mindestens 800€ bis 1000€ pro Quadratmeter rechnen, wenn man Holzhäuser selbst bauen möchte, wobei der Preis auch bis zu 2000€ schwanken kann. Rechnet man also mit moderaten Baukosten von 1400€ pro Quadratmeter, müssen für ein Holzhaus trotzdem etwa 280.000€ ohne Baunebenkosten einkalkuliert werden, um Holzhäuser selbst zu bauen.

Der Ablauf, wenn Sie Holzhäuser selbst bauen

Wer Holzhäuser selbst bauen möchte, sollte auf keinen Fall denken, dass der Bauprozess ein Kinderspiel wird. Wie bei jedem Hausbau ist jede Menge Planung und Geduld gefragt, wenn man Holzhäuser selbst bauen möchte. Um Holzhäuser selbst zu bauen, sollte man sich zunächst auf eine lange Planungsphase einstellen, in der ausführlich recherchiert, sich Fachwissen angeeignet und Pläne für den Hausbau ausgearbeitet werden. Neben handwerklichem Geschick und einem sicheren Umgang mit zahlreichen Werkzeugen braucht es zudem viel Zeit und Energie, die in das Bauvorhaben gesteckt werden müssen. Außerdem ist der Zugang zu Experten wichtig, die Fragen beantworten oder Teile des Baus übernehmen können. In der Planungsphase sollten zuerst der Grundriss und die Größe des Hauses festgelegt werden, um danach nötige Materialien und Werkzeuge besorgen zu können. Danach wird das Fundament vorbereitet, sodass dies waagerecht und tragfähig ist, damit später darauf der Unterbau verlegt werden kann. Im nächsten Schritt werden die Wände errichtet, in die im Anschluss Fenster und Türen eingebaut werden. Anschließend kann das Dach des Holzhauses aufgebaut und eingedeckt werden. Ist dies geschafft, steht das Holzhaus, sodass der Innenausbau beginnen kann. Vorher darf aber nicht die Installation der Elektrik und Heizung sowie sanitärer Anlagen vergessen werden. Da es sich dabei um abnahmepflichtige Gewerbe handelt, müssen diese Arbeiten immer von Fachmännern vorgenommen werden. Im anschließenden Innenausbau können Zwischenwände gezogen, der Fußboden verlegt und Malerarbeiten vorgenommen werden und dann ist das Projekt „Holzhäuser selbst bauen“ endlich geschafft!

Häufig gestellte Fragen: Holzhäuser selbst bauen

 

Was ist ein Holzhaus?

Wie der Name vermuten lässt, werden Holzhäuser hauptsächlich aus Holz hergestellt. Sie können ganz nach den eigenen individuellen Vorstellungen entworfen werden und bieten die Möglichkeit, am Bau mitzuwirken. Dabei haben sich vier wesentliche Bauformen von Holzhäusern herausgebildet; es gibt Blockhäuser, die Holzrahmen- beziehungsweise Holztafelbauweise sowie Holzständerhäuser und Holzmassivhäuser. Es werden nahezu ausschließlich Nadelhölzer verwendet, um Holzhäuser selbst zu bauen, aber auch Laubhölzer wie Buche, Eiche oder der Teakbaum können eingesetzt werden.



Wie ökologisch ist ein Holzhaus?

Dank des verwendeten Materials gelten Holzhäuser als besonders ökologische Form des Hausbaus. Holz als nachwachsender Rohstoff selbst hat bereits eine gute Öko-Bilanz; aber um Holzhäuser selbst zu bauen, können die Materialien zusätzlich aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft in heimischen Wäldern bezogen und lange Transportwege damit vermieden werden. Zudem geht die Herstellung von Holz mit einem geringeren Energieaufwand als die Herstellung anderer Baumaterialien einher und Holz kann einfach recycelt und zur Energiegewinnung verbrannt werden, wenn es nicht mehr benötigt wird.



Was kostet ein Holzhaus?

Auch wenn ein Holzhaus das Potential birgt, Geld zu sparen, sollte nicht davon ausgegangen werden, dass Holzhäuser selbst zu bauen, deutlich kostengünstiger ist, als ein herkömmliches Massivhaus zu errichten. Obwohl wenn ein hoher Eigenleistungsanteil einiges an Kosten während des Bauprozesses sparen kann, sollte man trotzdem mit mindestens 800€ bis 1000€ pro Quadratmeter rechnen, wobei der Preis auch bis zu 2000€ schwanken kann.

Die 2 Minuten Anfrage

Welche Dachfenster sind aktuell verbaut?

Dachfenster Innenverkleidung

Dachausbau

Dachfenster Innenverkleidung

Beim Austausch von Dachfenstern kommt oft die Frage auf, ob auch die Innenverkleidung ausgetauscht werden muss. Wir beantworten Ihnen alle relevanten Fragen rund um die Dachfenster Innenverkleidung und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.

Dachfenster einbauen

Dachausbau

Dachfenster einbauen

Wenn Sie neue Dachfenster in Ihr Dachgeschoss einbauen und damit neuen komfortablen Wohnraum schaffen möchten, erfahren Sie hier alles rund um den Prozess und die Kosten des Dachfenstereinbaus.

Dachstuhl bauen - Die Kosten im Überblick

Dachausbau

Dachstuhl bauen - Die Kosten im Überblick

Bauen Sie ein neues Haus oder sanieren Sie ein altes Dach, kann es sein, dass Sie einen neuen Dachstuhl bauen müssen. Welche Kosten beim Bau eines Dachstuhls auf Sie zukommen, zeigen wir Ihnen im Artikel.

Velux Fenster

Dachausbau

Velux Fenster: Licht und Design

Der namhafte Hersteller Velux ist besonders für seine Velux Fenster bekannt. Velux Fenster sind die Spitzenreiter, wenn es um die Verbreitung der Dachfenster geht. Doch was steckt eigentlich hinter Velux Fenstern?

Zertifizierter Dachfenstertausch

Welche Dachfenster sind aktuell verbaut?

Check Icon

Zahlung nach Montage

Check Icon

15 % BAFA Förderung

Check Icon

Zertifizierte Montage

4,95 /5

ProvenExpert Logo
ProvenExpert LogoGerman Customer Award 2023 Logo

Unsere Kunden haben wir bereits von uns überzeugen können. Lesen Sie selbst, was diese über uns zu sagen haben oder lassen Sie sich einfach von unserer Kompetenz und Arbeitsweise beeindrucken.

Icon Rakete
Telefon Icon0800 / 710 10 10

Zertifizierter Dachfenstertausch

Angebot sichern
Lichtwunder hat 4,87 von 5 Sternen 372 Bewertungen auf ProvenExpert.com