Tipps & Tricks

Alle Artikel
https://images.prismic.io/lich-webpage/fd2eead0-3d17-4de6-aa5e-aaa7224461c8_Sturmschaden+am+Dach+-+Was+zahlt+die+Versicherung%3F.jpg?auto=compress,format&rect=0,106,1274,637&w=1800&h=900

Sturmschaden am Dach - Was zahlt die Versicherung?

Zieht ein heftiger Sturm auf, kann dieser schwere Schäden an Dächern hinterlassen. Besonders Sturmschäden am Dach kommen häufig vor. Was ist zu tun bei Sturmschäden am Dach und was zahlt die Versicherung?

Das ist zu tun bei Sturmschäden am Dach

Nach einem Sturmschaden am Dach sollten Sie schnellstmöglich das Umfeld aufräumen. Denn Sturmschäden können nicht nur das Dach betreffen, sondern zum Beispiel auch eventuell entfernte Dachziegel zum Nachbarn wehen. Durch die Sorgfaltspflicht sind Sie als Hausherr sogar verpflichtet Ihr Umfeld aufzuräumen, damit keine weiteren Schäden entstehen und Sie Risiken für Passanten vermeiden. Aus diesem Grund sind die Gefahrenquellen zu entfernen. Dennoch gilt zu beachten, dass Sie relevante Schäden, welche für die Versicherung wichtig sein können, als Beweismittel an Ort und Stelle liegen lassen. Dennoch können Sie mögliche Gefahrenstellen absperren, um Passanten vor den Sturmschäden zu schützen, aber die Lage für die Versicherung unberührt bleibt.

Einer weiteren Pflicht, welcher Sie nachkommen müssen, ist die Schadenminimierungspflicht. Hierbei sollten Sie entstandene Sturmschäden am Dach schnellstmöglich beheben. Zwar zahlt im Schadensfall die Versicherung Ihre Sturmschäden am Dach, aber dennoch müssen Sie die entstandenen Schäden vorerst minimieren. Dies können Sie erledigen, indem Sie zum Beispiel die entstandenen Löcher im Dach notdürftig abdichten, damit nicht noch größere Schäden entstehen können. Hierzu können Sie zum Beispiel Abdeckplanen und Isolierband verwenden. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn Sturmschäden am Dach sind nicht immer leicht zugänglich und das Beheben dieser kann gefährlich werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich einen Fachbetrieb zur Hilfe zu holen, welcher die Sturmschäden am Dach vorerst beseitigt. 

So handeln Sie im Versicherungsfall richtig bei Sturmschäden am Dach

Wer im Schadensfall richtig handelt und die nötigen Beweismittel und Dokumente vorzeigen kann, hat im Endeffekt größere Chancen, dass die Versicherung auch für alle zu zahlenden Beträge haftet. Deshalb gilt: Sturmschäden am Dach am besten mit Fotos, wenn möglich auch mit Filmmaterial festhalten. Besitzen Sie oder ein Verwandter eine Drohne? Dann können Sie diese ideal nutzen, um die Sturmschäden am Dach zu dokumentieren. Dennoch darf die schriftliche Dokumentation der Sturmschäden am Dach nicht vergessen werden, denn diese sind genauso wichtig wie das Bildmaterial. Hat ein Passant den Sturmschaden am Dach beobachten können, kann dieser als Zeuge eine protokollierte Aussage abgeben. Haben Sie alle benötigten Dokumente gesammelt, sollten Sie den Sturmschaden am Dach umgehend der Versicherung melden und sich am besten über weitere Vorgehensweisen informieren. Auch der Ablauf wann und wie die Sturmschäden am Dach entstanden sind, sind von Bedeutung. Denn je nachdem, haftet nicht Ihre Versicherung, sondern die Versicherung der anderen Partei. Fällt ein alter und morscher Baum durch den Sturm auf Ihr Dach, so haftet der Eigentümer des Baumes. War der Baum hingegen gesund und ist lediglich durch den Einfluss des Sturmes auf Ihr Dach gefallen und hat somit die Schäden hinterlassen, dann zahlt der Eigentümer des Baumes nicht.

 
Haben Sie alle Dokumente zu den Sturmschäden am Dach bei der Versicherung eingereicht, dann bewertet diese den entstandenen Schaden. Erst dann können Sie durch einen Fachbetrieb die Sturmschäden am Dach reparieren lassen.

Was zahlt die Versicherung bei Sturmschäden am Dach?

Für Sturmschäden am Dach haftet im Normalfall die Gebäudeversicherung, sofern gewisse Anforderungen erfüllt werden. Je nachdem, was in den Bedingungen Ihrer Versicherung vereinbart wurde, kann es der Fall sein, dass mindestens eine Windstärke von 8 vorliegen muss. Bei Sturmschäden am Dach zahlt die Versicherung meist zerstörte Schornsteine oder abgedeckte Dächer, aber auch andere Sturmschäden am Haus werden von der Versicherung gedeckt. Von der Versicherung erhalten Sie zudem die Information inwieweit die Zahlung erfolgt, ob als Abschlagszahlung oder ob vorerst noch Kostenvoranschläge nötig sind. Die Zahlungen der Versicherung bei Sturmschäden am Dach erhalten Sie meist nicht sofort. Ist allerdings bereits ein Monat seit dem Ereignis des Sturmschadens am Dach vergangen, dann steht Ihnen eine Abschlagszahlung zu.

 
Beachten Sie, dass die Versicherung nicht für Sturmschäden am Dach haftet, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Instandhaltung des Daches vernachlässigt wurde. Auch zahlt die Versicherung nicht bei fahrlässigen Handlungen, wie zum Beispiel eines nicht intakten Dachstuhls, welcher nicht ausgebessert wurde oder aber auch wenn der Sturm nicht die Stärke von 8 erreicht hat. 

Sturmschäden am Dach vorbeugen

Damit Sie Sturmschäden am Dach vorbeugen können, haben wir Ihnen hier sechs Tipps aufgestellt.


Schäden prüfen lassen

Bevor die Sturmsaison beginnt, sollten Sie Ihr Dach von einem Fachmann überprüfen lassen. Dieser kann Ihnen mitteilen, ob schon eventuelle Schäden vorhanden sind, welche bei einem Sturm schwere Folgeschäden verursachen können. Vorteilhaft an dieser Maßnahme ist, dass der Fachmann Ihnen ein Gutachten ausstellt, welches Sie bei einem Sturmschaden am Dach ebenfalls zu den Dokumenten für die Versicherung legen können.


Prüfen des Umfeldes

Nicht nur Dachziegel können bei einem Sturm von Ihrem Dach geweht werden. Auch umliegende Bäume können für Sturmschäden am Dach sorgen, falls diese schon alt und nicht mehr stabil sind. Fällt Ihnen ein umliegender alter Baum ins Auge, können Sie sich beim zuständigen Amt erkundigen, wie es mit möglichen Maßnahmen zur Entfernung oder Kürzung des Baumes aussieht, damit Schäden am Dach, verursacht durch den Sturm, vermieden werden können.


Mängel beseitigen

Führen Sie eine Inspektion Ihres Hauses und besonders Ihres Daches durch und Ihnen fallen kleine Mängel auf, dann beseitigen Sie diese schnellstmöglich. Auch kleine Mängel können zu großen Sturmschäden am Dach führen.


Regelmäßige Dachreinigung

Ebenfalls sollten Sie zur Vorbeugung von Sturmschäden am Dach dieses regelmäßig reinigen. Besonders die Dachrinne sollte von Schmutz und Laub befreit werden. Dies trägt zwar nicht direkt zur Vorbeugung von Sturmschäden am Dach bei, aber das Regenwasser, welches der Sturm mit sich bringt, kann nur durch eine saubere Regenrinne abfließen und sich somit nicht stauen und in Ihr Haus eindringen.


Dach abdichten

Stellen Sie sicher, dass Ihr Dach ausreichend abgedichtet ist. Je nach Dach können Sie hierfür verschiedene Materialien verwenden, welche alle dazu beitragen, dass der Sturm weniger Angriffsfläche an Ihrem Dach hat und somit können Sie auch den Sturmschäden am Dach vorbeugen.


Anbringen von Schneefanggittern

Als zusätzliche Sicherung empfiehlt sich auch das Anbringen eines Schneefanggitters zur Vorbeugung von Sturmschäden am Dach. Dies ist zwar in erster Linie dafür zuständig, mögliche Schneelawinen abzufangen, aber kann auch dafür sorgen, dass Äste während eines Sturmes nicht die Regenrinne verstopfen oder andere Sturmschäden am Dach verursacht werden.

 

Die 2 Minuten Anfrage

Welche Eindeckung hat dein Dach?

Welche Eindeckung hat dein Dach?

Check Icon

Zahlung nach Montage

Check Icon

15 % BAFA Förderung

Check Icon

Zertifizierte Montage

4,88 /5

ProvenExpert Logo
ProvenExpert Logo

Unsere Kunden haben wir bereits von uns überzeugen können. Lesen Sie selbst, was diese über uns zu sagen haben oder lassen Sie sich einfach von unserer Kompetenz und Arbeitsweise beeindrucken.

Icon Rakete
Lichtwunder hat 4,90 von 5 Sternen 259 Bewertungen auf ProvenExpert.com