Keller-Fenster

Den Keller Ihrer Immobilie können Sie vielseitig nutzen, wobei gerade bei der Nutzung als Wohnraum ein Keller-Fenster eine große Rolle spielt. So wie auch bei den Dachfenstern gibt es bei Keller-Fenstern ebenfalls diverse Arten und mögliche Materialien. All dies sowie alles rund um die Kosten der Keller-Fenster erfahren Sie hier.

Arten von Keller-Fenstern

Während früher die Keller-Fenster nur eine einfache Verglasung aufwiesen, gibt es heutzutage diverse Arten an Keller-Fenstern. Welche dies sind und welche Vor- und Nachteile die jeweilige Art der Keller-Fenster mit sich bringt, haben wir Ihnen folgend aufgelistet.

Fest verglaste Keller-Fenster

Eine Festverglasung bei Keller-Fenstern hat natürlich den Nachteil, dass Sie die Keller-Fenster nicht öffnen können und somit auch kein Luftaustausch möglich ist. Im schlimmsten Fall, bei viel Feuchtigkeit im Keller, kann ein fest verglastes Keller-Fenster dazu führen, dass sich Schimmel bildet. Jedoch bringt das fest verglaste Keller-Fenster den Vorteil mit sich, dass dieses eine hohe Einbruchssicherheit aufweist und zudem sehr günstig ist.

Dreh-Kipp Keller-Fenster

Das Keller-Fenster mit einer Dreh-Kipp-Funktion zeichnet sich dadurch aus, dass Sie dieses im Vergleich zum fest verglasten Keller-Fenster öffnen können und somit Ihren Keller auch gut durchlüften können. Dadurch wird das Risiko der Schimmelbildung reduziert. Ein Nachteil des Dreh-Kipp Keller-Fensters ist jedoch, dass dieses weniger Einbruchschutz aufweist, als das fest verglaste Keller-Fenster.

Keller-Fenster aus Stahllochblech

Die Variante der Keller-Fenster hat den Nachteil, dass diese nach heutigem Stand, keine gute Energieeffizienz aufweisen. Ein großer Vorteil der Keller-Fenster aus Stahllochblech ist jedoch, dass diese fest verankert sind und zudem aufgrund des Stahllochblechs einen hohen Einbruchsschutz aufweisen. Ein weiterer Vorteil dieser Keller-Fenster Variante ist, dass diese besonders widerstandsfähig und langlebig sind. Zudem benötigen Keller-Fenster aus Stahllochblech nur wenig Wartungsaufwand.

Mögliches Material für Keller-Fenster

Neben der Art der Keller-Fenster können Sie noch zwischen drei Materialien wählen – Kunststoff, Holz und Aluminium.

Kunststoff

Keller-Fenster aus Kunststoff zeichnen sich durch ihre hohe Nachhaltigkeit aus, da Kunststoff fast zu 100 Prozent recycelbar ist. Zudem bieten Keller-Fenster aus Kunststoff eine sehr gute Wärmedämmung und können somit zur Verbesserung der Energieeffizienz beitragen. Ein weiter Vorteil ist, dass Kunststoff Keller-Fenster einfach zu pflegen sind.

Holz

Holz Keller-Fenster machen zwar optisch einiges her, aber es wird oft davon abgeraten Holz als Materialien für Ihre Keller-Fenster zu wählen. Denn Holz benötigt ohnehin schon einen hohen Pflegeaufwand, sammelt sich zudem noch Regenwasser an der Regenschwelle, beschädigt dies auf Dauer Ihr Holz Keller-Fenster.

Aluminium

Keller-Fenster aus Aluminium weisen eine hohe Sicherheit auf und sind zudem äußerst langlebig. Auch Aluminium macht Ihr Keller-Fenster witterungsbeständig und wartungsarm. 

Das sollten Sie beim Kauf von Keller-Fenstern beachten

Zwei wesentliche Aspekte, welche Sie beim Kauf eines Keller-Fensters beachten sollten, sind zum einen die Einbruchssicherheit und zum anderen der U-Wert des Keller-Fensters.

Einbruchssicherheit

Neben Dachfenstern sind auch Keller-Fenster besonders beliebt bei Einbrechern, um sich Zugang zu Ihrer Immobilie zu verschaffen. Aus diesem Grund ist es natürlich auch wichtig, dass Ihr Keller-Fenster eine mindestens gute Einbruchssicherheit aufweist. Sowohl der Rahmen als auch die Verglasung des Keller-Fensters tragen zum Einbruchsschutz bei, wobei es bei der Verglasung diverse Stufen an Sicherheitsverglasungen gibt. Die Einbruchssicherheit können Sie nochmals erhöhen, indem Sie zum Beispiel abschließbare Fenstergriffe an Ihr Keller-Fenster anbringen. Außerdem können Sie noch Vergitterungen vor Ihr Keller-Fenster montieren. Durch diese  steigern Sie den Einbruchsschutz der Keller-Fenster, aber der Lüftungsmechanismus wird nicht eingeschränkt.

U-Wert

Nutzen Sie Ihren Keller nicht nur als Lagerraum, sondern auch als Wohnraum, dann ist ebenfalls der U-Wert der Keller-Fenster von großer Bedeutung und eine gute Wärmedämmung sogar vorgeschrieben. Das Gebäudeenergiegesetz, kurz GEG, gibt nämlich vor, dass der U-Wer der Keller-Fenster maximal 0,95 Watt pro Quadratmeter Kelvin betragen darf, damit diese auch eine Förderung erhalten. Da es mittlerweile Keller-Fenster mit einem U-Wert von 0,6 Watt pro Quadratmeter Kelvin gibt, brauchen Sie sich um die Verfügbarkeit eines solchen Keller-Fensters aber keine Gedanken zu machen.

Kosten und Einbau der Keller-Fenster

Die Kosten eines Keller-Fensters werden durch diverse Faktoren, wie zum Beispiel der Größe, dem Material oder dem Öffnungsmechanismus, beeinflusst. Aber auch die Ausstattung und der Sicherheitsaspekt spielen eine wichtige Rolle für die Kosten der Keller-Fenster. Bevor Sie sich aber für ein Keller-Fenster entscheiden, ist es wichtig zu wissen, ob das Keller-Fenster für die Nutzung als Wohn- oder Lagerraum benötigt wird. Denn dadurch entscheidet sich auch die Art des Keller-Fensters, was wiederum die Kosten beeinflusst. Den Einbau eines Keller-Fensters können Sie mit guter handwerklicher Kenntnis selbst durchführen, sofern Sie Kosten einsparen wollen. Allerdings ist wie immer der Einbau der Keller-Fenster durch einen Experten empfehlenswert, um Folgeschäden zu vermeiden. Denn der Einbau eines Keller-Fensters benötigt viel Präzision, da hierbei genau auf den korrekten Einbau geachtet werden muss, damit Sie schlussendlich keinen Wärmeverlust erleiden. Für die Kosten des Keller-Fenster Einbaus durch einen Profi müssen Sie circa 40 Euro pro Stunde einkalkulieren, wobei der Einbau an sich zwischen 2 und 4 Stunden andauert. Somit kostet der Einbau der Keller-Fenster Sie zwischen 80 und 160 Euro. Zudem kommen natürlich noch die Kosten für das Keller-Fenster selbst hinzu. Während fest verglaste Keller-Fenster günstiger sind als Keller-Fenster mit Dreh-Kipp-Mechanismus, spielt auch das Material hierbei eine Rolle. Holz für die Keller-Fenster ist sowohl bei einer Festverglasung als auch bei einem Keller-Fenster mit Öffnungsmechanismus die teuerste Variante und Kosten ab 375 Euro beziehungsweise ab 525 Euro müssen mit einberechnet werden. Bei der fest verglasten Keller-Fenster Variante ist Metall das günstigste, wobei Keller-Fenster mit Dreh-Kipp Funktion sowohl aus Kunststoff als auch aus Metall ab einem Preis von 225 Euro erhältlich sind. All die Preisangaben der Keller-Fenster sind inklusive der Kosten des Einbaus.

Förderung für die Erneuerung der Keller-Fenster

Für den Einbau neuer Keller-Fenster können Sie auch eine Förderung des BAFA erhalten. Beachten Sie, dass es ebenfalls eine Förderung der KfW für die Erneuerung der Keller-Fenster gab, diese aber eingestellt wurde. Damit Sie eine Förderung durch das BAFA erhalten, muss Ihr Keller-Fenster einen maximalen U-Wert von 0,95 Watt pro Quadratmeter Kelvin aufweisen. Zudem ist ein Zuschuss der Bundesförderung für effiziente Gebäude, BEG EM, von 15 Prozent möglich. Damit Sie die Förderung erhalten, muss der Antrag zur Förderung der Keller-Fenster rechtzeitig eingereicht werden. Außerdem ist die Einbindung eines Energie-Beraters, welcher auf der Liste der zertifizierten Energie-Berater zu finden sein muss, Voraussetzung für die Keller-Fenster Förderung. Eine zusätzliche Förderung von 5 Prozent ist zudem möglich, wenn die neuen Keller-Fenster im individuellen Sanierungsfahrplanes, aufgestellt durch den Energieberater, aufgelistet sind. Dadurch können Sie durch das BAFA eine maximale Förderung für Ihre Keller-Fenster von 12.000 Euro erreichen. 

Staatliche Förderung

BAFA Rechner

Wie hoch sind die
Investitionskosten?

(min. 2400 €, max. 50.000 €)


Um welchen Gebäudetyp
handelt es sich?


Ist ein Energieberater
vorhanden?

Checkmark Icon

(Wird von Lichtwunder gestellt)


Dein Zuschuss

1275,00 €*

Warum alte Keller-Fenster ausgetauscht werden sollten

Sowie sich auch die Dachfenster weiterentwickeln, tun dies auch die Keller-Fenster. Dadurch ist es möglich, dass Ihr derzeitiges Keller-Fenster keine gute Energieeffizienz mehr aufweist, was zu hohen Wärmeverlusten führen kann aufgrund der unzureichenden Wärmedämmung. Dadurch müssen Sie diesen Wärmeverlust natürlich durch mehr Heizenergie kompensieren, wodurch Ihre Heizkosten ansteigen. Tauschen Sie allerdings Ihre Keller-Fenster gegen neue Keller-Fenster mit einer besseren Wärmedämmung aus, können Sie die Heizkosten reduzieren. 

Die 2 Minuten Anfrage

Wie viele Fenster sollen ausgetaucht werden?

Wie viele Fenster sollen ausgetaucht werden?

Check Icon

Zahlung nach Montage

Check Icon

15 % BAFA Förderung

Check Icon

Zertifizierte Montage

4,88 /5

ProvenExpert Logo
ProvenExpert Logo

Unsere Kunden haben wir bereits von uns überzeugen können. Lesen Sie selbst, was diese über uns zu sagen haben oder lassen Sie sich einfach von unserer Kompetenz und Arbeitsweise beeindrucken.

Icon Rakete
Lichtwunder hat 4,90 von 5 Sternen 259 Bewertungen auf ProvenExpert.com