Dachausbau

Alle Artikel
https://images.prismic.io/lich-webpage/5f28ba96-fdeb-47e3-ac64-d2ad7235da66_Das-Steildach.jpg?auto=compress,format&rect=20,0,2458,1229&w=1800&h=900

Das Steildach

Das Steildach umschreibt alle geneigten Dachformen und wird deshalb oftmals als Überbegriff für diese verwendet. Dennoch gibt es viele Vorteile, welche das Steildach mit sich bringt. Neben diesen gibt es aber auch einen Nachteil. Welcher dieser ist und alle weiteren Informationen rund um das Steildach, erfahren Sie bei uns.

Wodurch zeichnet sich das Steildach aus?

Das Steildach ist ein Oberbegriff, welcher für alle geneigten Dach-Arten, mit Ausnahme des Flachdaches, gilt. Damit ein Dach auch als Steildach zählt, muss dieses ein Gefälle über 22 Grad aufweisen, teils gilt sogar die Mindestgrenze von 30 Grad. Somit zählen zum Steildach alle Dachformen wie zum Beispiel das Sattel- und Pultdach, das Walmdach oder auch das Mansarddach.  

Zwei mögliche Konstruktionen des Steildaches

Neben den Variationen der einzelnen Dachformen im Rahmen des Steildaches, gibt es auch noch zwei unterschiedliche Konstruktionen, nämlich das Warmdach und das Kaltdach. Bei der Warmdach-Konstruktion für das Steildach ist kein Hohlraum zwischen der Dämmung und der Unterspannbahn vorhanden. Durch die eingebaute Dampfbremse wird die Wasserdampfmolekül-Bildung verhindert. Beim Kaltdach hingegen ist ein Belüftungshohlraum zwischen der Dämmungsschicht und der Unterspannbahn des Steildaches vorhanden. Dadurch wird bei der Bildung von Kondenswasser dieses abgeführt, wodurch verhindert wird, dass Feuchtigkeit eindringt.

Was sind die Vorteile eines Steildaches?

Die Investition in ein Steildach lohnt sich auf langfristige Sicht, denn das Steildach zeichnet sich durch seine lange Lebensdauer aus. Durch die Dachneigung werden zudem Schnee, Regen und Hagel problemlos vom Steildach abgeleitet. Unter dem Dach kann zudem zusätzlicher Wohnraum ausgebaut werden oder Sie können die Fläche unter dem Steildach auch als Lagerraum verwenden. Auf dem Dach hingegen lassen sich Solaranlagen problemlos installieren und Sie können dadurch von der Sonnenenergie profitieren. Daraus lässt sich also resultieren, dass Sie das Steildach sowie den Raum unterhalb des Daches individuell gestalten können. Denn in das Steildach lassen sich auch problemlos Dachfenster montieren, für viel Tageslichteinfall. Aber auch Dachgauben oder eine Loggia sind bei einem Steildach möglich. Zudem können Sie ebenso aus dem vielfältigen Angebot an Dachziegeln wählen, denn neben den verschiedenen Dachziegel Arten, gibt es diese auch in allen möglichen Farben, sodass Sie Ihr Steildach so gestalten können, wie Sie es gerne hätten. Außerdem haben Sie aufgrund der Konstruktion des Steildaches einen geringen Wartungsaufwand. 

Was sind die Nachteile eines Steildaches?

Sofern das Steildach einige Vorteile mit sich bringt, gibt es an sich nur einen Nachteil. Dieser gilt für alle diejenigen, die sich wünschen, die Dachfläche des Steildaches als Terrasse oder Wohnfläche zu nutzen. Dies ist zwar bei einem Flachdach möglich, aber beim Steildach aufgrund der Dachneigung eher ungeeignet. 

Wie viel kostet ein Steildach?

Die Faktoren, welche die Kosten des Steildaches beeinflussen, sind neben der Fläche auch das gewünschte Material sowie die Kosten für den Dachdecker und die notwendige Dämmung. Je nachdem für welche Konstruktion und Dachform Sie sich entscheiden, können die Kosten des Steildaches zwischen 120 Euro pro Quadratmeter und 450 Euro pro Quadratmeter betragen.

Die 2 Minuten Anfrage

Welche Eindeckung hat dein Dach?

Welche Eindeckung hat dein Dach?

Check Icon

Zahlung nach Montage

Check Icon

15 % BAFA Förderung

Check Icon

Zertifizierte Montage

4,88 /5

ProvenExpert Logo
ProvenExpert Logo

Unsere Kunden haben wir bereits von uns überzeugen können. Lesen Sie selbst, was diese über uns zu sagen haben oder lassen Sie sich einfach von unserer Kompetenz und Arbeitsweise beeindrucken.

Icon Rakete
Lichtwunder hat 4,90 von 5 Sternen 259 Bewertungen auf ProvenExpert.com